Zitronenküchlein mit weiße Schokolade-Frischkäse-Topping

Zitronenküchlein … mmhh … Zitronenkuchen ist tatsächlich einer meiner liebsten trockenen Kuchen. Erfrischend, fluffig und einfach immer lecker. Für einen SweetTable habe ich diesen kleinen Klassiker mit einer herrlich leckeren Creme getoppt und so wurde es etwas ganz besonderes. Diese etwas üppige aber dennoch frische Creme harmoniert perfekt mit den leicht säuerlichen und fluffigen Küchlein.

und diese wunderschönen pastellfarbenen Streusel zaubern das gewisse Etwas auf die Küchlein. Ich persönlich finde ja, das so ein paar Streusel, jedes Gebäck aufpeppen. Ich bin jetzt nicht er riesen Fan von üppiger Deko auf Kuchen, Torten oder Cupcakes, aber solche Streusel … ja, ich muss mich wohl an dieser Stelle als kleinen Streuselsammler outen … finde ich einfach schön.

Geht es noch wem so ? Bist du ein Streusel-Fan ja oder nein ?

Zutaten

Teig:

  • 250g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 P. Zitronenzucker RUF
  • 1 Prise Salz
  • 1 P. Bio Zitronenschale RUF
  • 100ml Öl, neutral
  • 200g saure Sahne
  • 2 Eier

Topping:

  • 200g weiße Schokolade
  • 100g Butter
  • 300g Frischkäse
  • 1 P. Natürliche Farben, pink RUF

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Dein Backblech vorbereiten, bei mir war es das Snackblech von Zenker, welches ich mit Backtrennspray eingesprüht habe.

2. Nun alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.

2. Die flüssigen Zutaten in eine andere Schüssel geben und verquirlen. Dann die trockenen Zutaten dazugeben und alles miteinander verrühren.

3. In deine Backform oder Förmchen fülleun und für 20 Minuten backen. Danach Auskühlen lassen.

4. Topping: weiße Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Butter schön hell aufschlagen, den Frischkäse dazugeben und vermixen. Die geschmolzene Kuvertüre gründlich unterrühren, das Farbpulver mit 1 EL Wasser auflösen und ebenfalls einrühren.

5. Das Topping ersteinmal kalt stellen und danach die Küchlein damit verzieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.