*Rhabarber-Blaubeer-Tarte*

Diese Farbe … ein Träumchen. Ich bin total begeistert wie unglaublich schön und intensiv die Heidelbeeren den Pudding eingefärbt haben. Aber nicht nur die Farbe, sondern auch die Konsistenz von der Tartefüllung ist einfach der Wahnsinn. Herrlich cremig und trotzdem leicht und schön erfrischend. Am besten testet ihr es einfach selbst und backt fleißig nach. Viel Spaß damit.

Zutaten:

Mürbeteig:
•200g Dinkelmehl
•100g gemahlene Haselnüsse
•100g Zucker
•1 Eigelb
•120g Butter
•Prise Salz

Füllung:
•150g Rhabarber
•20g Zucker
•1 P. Vanillezucker
•Prise Salz
•100g Heidelbeeren
•350ml Milch
•1 P. Vanillepuddingpulver
•2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Dinkelmehl, Haselnüsse und Zucker vermischen. Eigelb, Butter und Salz dazugeben und alles zu einem Mürbeteig verkneten. Diesen in Folie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und die Tarteform (ᴓ20cm) einfetten. (Der Teig reicht für eine 26er Form, da ich aus dem übrigen Teig noch Deko und Plätzchen backen wollte)
  3. Den Mürbeteig ausrollen und in die Form geben. Mit Backpapier belegen, Backerbsen-linsen-bohnen darauf verteilen und für ca 20 Minuten blind backen. Danach Auskühlen lassen.
  4. Den Rhabarber kleinschneiden. Mit Zucker, Vanillezucker und den Heidelbeeren in einen Kopf geben und einkochen lassen. Solange bis du einen schönen Kompott erhälst. Nun erstmal auf die Seite stellen.
  5. 50ml Milch, Vanillepudding und Zucker anrühren. Die restlichen 300ml Milch in einem Topf zum kochen bringen und dann die Puddingmasse einrühren. Einen Pudding kochen und zum Schluss das Rhabarber-Blaubeer-Kompott einrühren. Etwas abkühlen lassen.
  6. Die Tarte mit dem Rhabarber-Blaubeer-Pudding füllen und im Kühlschrank auskühlen lassen.
  7. Sobald die Masse ausgekühlt und fest ist, kann die Tarte serviert werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.