Rentier-Plätzchen

… In der Weihnachtsbäckerei … Es ist so weit, nun findet das erste Weihnachtsplätzchen-Rezept seinen Platz auf meinem Blog – wie wundervoll – Es werden natürlich noch einige folgen, aber den Start machen diese süßen Rentier-Plätzchen.

Zwei süße Kulleraugen, eine rote schokoladige Nase und schon verzieren ganz viele knuffige Rudolphs deinen Plätzchenteller. Ich finde es so schön wenn nicht nur die klassischen Kekse aufgetischt werden, sondern hier und da auch etwas verspieltes und auch vielleicht kindliches auf dem Plätzchenteller landet.

Denn wird nicht jeder, wenn auch nur ein klitzekleines bisschen, zu dieser wundervollen Zeit zum Kind? Weihnachtslieder, schöne Filme, Santa, das Christkind und diese kleine Flamme die in einem lodert, durch die man sich wünscht das man noch einmal alles durch Kinderaugen sehen könnte – diesen Weihnachtszauber, die Aufregung und die pure Freude … Ohja … Ich liebe die Weihnachtszeit und ein Teil von mir glaubt noch immer von ganzem Herzen an die schönen Weihnachtsgeschichten und freut sich jedes Jahr aufs Neue auf diesen wundervollen Weihnachtszauber – den ich nun auch an meine Tochter weitergeben darf.

Zutaten:

 

  • 300g Dinkelmehl
  • 90g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Backkakao
  • 1 EL Puderzucker
  • 130g Butter
  • 1 Ei

•rote Schokokugeln (Nase)

•Zuckeraugen

•Zartbitterkuvertüre (als Kleber und zum Verzieren)

 

Zubereitung:

1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Dann die Butter kleinschneiden und mit dem Ei zum Mehlgemisch geben und zu einem schönen geschmeidigen Mürbeteig verkneten.

2. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Danach mit etwas Mehl ausrollen und Rentiere ausstechen.

3. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 180°C Ober-Unterhitze für ca 10 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

4. Nun die Kuvertüre schmelzen. Hierfür gebe ich die kleingehackte Kuvertüre in einen Spritzbeutel, diesen verschließe ich gründlich (sodass kein Wasser an die Schokolade gelangt) und gebe ihn dann in einen Topf mit Wasser. Nun lasse ich die Schokolade auf kleinster Stufe schmelzen, knete alles immer mal wieder durch und sobald die komplette Kuvertüre geschmolzen ist, kannst du sie weiterverwenden.

5. Geweih und Mund malst/spritzt du nun auf und die Augen und die Nase fixierst/klebst du mit etwas Schokolade an entsprechende Stelle fest. Trocknen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.

Viel Spaß ❤️

2 Kommentare

  1. Diese Plätzchen sehen einfach so süß aus, da traut man sich gar nicht rein zu beißen. Werde ich auf alle Fälle mal machen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://littlefork.de/

    • oh wie lieb von dir. Aber wenn man so etwas Süßes naschen darf, ist das doch auch was Schönes und es macht Spaß 🙂 Na dann bin ich gespannt wie sie dir schmecken. Für einen Repost auf Instagramm vertagge @ninas_backstuebchen sehr gerne. Ganz liebe Grüße Nina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.