Gewürztorte mit Waldbeeren und Mascarpone-Zimt-Creme

Der 1. Advent, endlich ist es soweit. Na, bei wem duftet die Küche auch schon nach Plätzchen und Liebe ? Die ersten Plätzchen wurden schon vor einer Woche im Backstübchen gebacken, aber heute ist der Backofen tatsächlich von Morgens bis Abends im Dauerseinsatz. Doch das erste Rezept aus meiner Weihnachtsbäckerei ist nicht für Plätzchen, sondern für eine wundervolle weihnachtliche Torte, denn …

… dieses Jahr wird Weihnachten anders gefeiert, aber auch in solchen Momenten darf die Freude, die Liebe und die Besinnlichkeit nicht zu kurz kommen und heut zum 1. Advent haben wir, ja genau ihr habt richtig gelesen, WIR haben uns etwas besonderes einfallen lassen. Die liebe Loui hat ein Weihnachts-Blog-Event ins Leben gerufen, das wundervolle Back-Motto lautet – RUND UM DEN TANNENBAUM – und ihr Lieben … es warten so wunderschöne, unfassbar liebevolle und vorallem unglaublich leckere Beiträge von meinen fantastischen Blogger-Kolleginnen auf euch. Schaut gerne bei den Mädels vorbei und lasst euch inspirieren. Auch auf Instagram könnt ihr dieses wundervolle Event verfolgen, schaut einfach bei mir @ninas_backstuebchen vorbei und klickt euch dort im entsprechenden Beitrag durch die Profile und lasst ganz viel Liebe da. – Mit dabei sind :

Und nun gehts zu meiner Torte. Wundervolle saftige Gewürzböden, treffen auf eine herrliche Zimt-Mascarpone-Creme mit süß-saurer Waldbeer-Fruchteinlage. Mmmmmh, das schreit doch förmlich nach Weihnachten. Getoppt wird diese Torte übrigens mit Lebkuchen Tannenbäumen, welche man einfach so genießen kann oder mit der Mascarpone-Creme verfeinert und dann vernascht. Das Lebkuchen-Rezept kommt mit einem separaten Beitrag und nun kommen wir ersteinmal zum Torten-Rezept.

Zutaten

Teig

  • 70g Dinkelmehl
  • 1 P. Schokoladenpuddingpulver, feinherb
  • 0,5 TL Backpulver
  • 1 EL Backkakao
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise Muskat
  • 90g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 30g Butter, geschmolzen
  • 20g Schokoladenblättchen

Waldbeer-Fruchteinlage

  • 500g Waldbeeren (TK)
  • 60ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 150 ml Wasser
  • 10g Agartine

Zimt-Mascarpone-Creme

  • 200g Sahne
  • 1 TL San-apart
  • 250g Mascarpone
  • 250g Quark
  • 1 P. Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 TL San-apart

 

1.Teig : Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und den Boden einer 18er Springformen mit Backpapier belegen. Die 30g Butter abwiegen und z.B. in der Mikrowelle schmelzen.

2. Mehl, Schokopuddingpulver, Backpulver und Backkakao in einer Schüssel vermischen. Lebkuchengewürz, Zimt und Muskat auf die Mischung geben. Zucker und Vanillezucker in einer anderen Schüssel vermischen.

3. Nun die Eier trennen, das Eiweiß in eine große Schüssel gebe und das Eigelb ersteinmal auf die Seite stellen, dieses wird später noch benötigt.

4. Schlage nun das Eiweiß, mit dem Wasser und dem Salz schön steif. Füge dann das Zuckergemisch unter ständigem Rühren hinzu bis du einen schönen standfesten Eischnee hast. Danach rührst du das Eigelb einzeln (in 3-Etappen) ein.

5. Siebe das Mehlgemisch in deine Eimasse und verrühre alles mit dem Schneebesen . Zum Schluss hebst du die Schokolade und die Butter unter.

6. Fülle den Teig in die Springform und backe diesen für 35 Minuten. – Stäbchenprobe – Lass den Boden komplett auskühlen. Verpackt in Alufolie, an einem kühlen Ort (kein Kühlschrank !) über Nacht lagern.

7. Waldbeer-Fruchteinlage: Diese bereitest du auch am besten am Vortag oder zumindest frühzeitig zu, da sie mindestens 2-3 Stunden zum Festwerden braucht. Zwei 16er Tortenringe oder Teller oder entsprechende Formen mit Frischhaltefolie auslegen (hier füllst du später das Waldbeerpüree rein). Die Waldbeeren mit 60ml Wasser, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und bei geringer Hitze einkochen und schön andicken lassen, die Früchte sollten verfallen, wenn nicht und dir zu große Stücke dabei sind kannst du diese noch pürieren. Nun die Agartine in 150ml Wasser einrühren und in einem kleinen Topf 2 Minuten sprudelnd aufkochen lassen und dann in die Waldbeeren einrühren. Nun das Waldbeerpüree in die Tortenringe/Teller/Formen füllen und im Kühlschrank auskühlen/festwerden lassen.

8. Zimt-Mascarpone-Creme: Kurz vorm Torte fertigstellen musst du die Creme zubereiten. Hierfür die Sahne kurz aufschlagen und dann 1 TL San-apart dazugeben und steifschlagen. Die restlichen Zutaten gründlich vermischen und dann die Sahne unterheben.

9. Die Gewürzböden 2x durchschneiden. Den ersten Boden mit Zimt-Mascarpone-Creme bestreichen, einen äußeren Ring mit der Creme spritzen, die 1. Fruchteinlage in die Mitte legen, dann nocheinmal etwas Creme darauf verteilen, den nächsten Boden oben drauf legen und diesen nocheinmal genauso belegen/verfeinern und den letzten Tortenboden als Deckel oben drauf legen.. Nun mit der restlichen Creme die Torte einstreichen. Nach Belieben verzieren, z.B. mit Lebkuchen Tannenbäumen und bis zum Verzehr kalt stellen.

12 Kommentare

  1. Was für eine wunderschöne Torte. Man sieht, wie viel Liebe darin steckt! Ich wünsch dir einen wunderschönen ersten Advent.
    Liebe Grüße, Susanne

  2. Deine Torte ist wirklich was ganz besonderes! Man sieht mit wie viel Liebe sie gemacht ist und ich wünsche dir einen wunderschönen ersten Advent!
    Liebe Grüße,
    Susanne

  3. Pingback: Tannenbaum Baumküchlein mit Orangenlikör - herztopf

  4. Pingback: Oh Tannenbaum - Fruchtiger Orangenkuchen zu Weihnachten - Backen mit Minis

  5. Pingback: WEIHNACHTSTORTE MIT TANNENBÄUMEN - LOUI BAKERY

  6. Die Tortendekoration finde ich ganz wunderbar! Toll!

  7. Die Torte ist wunderschön, aber die Tannenbäumchen sind einfach traumhaft schön geworden!

  8. Diese Torte ist der Oberknaller. Innen wie außen!! Ich liebe die Geschmacks – Kombi. Ein super schönes Rezept.

  9. Liebe Nina,

    dein Törtchen ist echt ein Traum! Der Anschnitt sieht klasse aus und so süß dekoriert!
    LG Loui

  10. Pingback: Weihnachtliche Tannenbaum-Baumkuchen mit feinen Weihnachtsgewürzen und Schokoüberzug - feiertäglich...das schöne Leben

  11. Nicht nur Eure Kreationen sind der Hammer, auch Eure Fotos! Zum Anbeißen lecker! Toller Blog! Genau das richtige für diese spezielle Zeit 😉 Weiter so!

    • Dankeschön liebe Barbara, das freut mich sehr. Ich stecke auch in jedes Backwerk ganz viel Liebe und Leidenschaft und hoffe das sich so auch andere darüber freuen 🙂 Ganz liebe Grüße Nina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.