Lebkuchen-Plätzchen

Heute habe ich das Rezept für meine Lebkuchen-Plätzchen für euch. Die Plätzchen habt ihr bereits gesehen, denn diese waren die Deko-Tannenbäume auf meiner Gewürz-Weihnachtstorte. Zu den schönen Tannenbäumen gesellen sich nun noch Lebkuchenmänner, Handschuhe, Schneeflocken und kleinere Tannenbäume.

Lebkuchen, na was meint ihr. Dieses herrliche Gebäck gehört zu Weihnachten einfach dazu oder? Egal ob gekauft oder selbst gebacken. Lebkuchen ist einfach eine feine Sache. Und ich muss gestehen, – ich könnte ihn das ganze Jahr über essen.

Einen kleinen Tipp habe ich noch für euch und dann geht´s auch schon direkt zum Rezept. Sollte dein Lebkuchen zu knusprig werden, gebe einfach einen Apfelschnitz auf ein Stück Backpapier und lege ihn mit in die Keksdose, so wird dein Lebkuchen wieder schön weich. Aber Achtung (!), der Apfelschnitz muss natürlich regelmäßig gewechselt werden und wenn dein Lebkuchen die perfekte Konsistenz hat kannst du den Apfelschnitz auch wieder aus der Dose entfernen, sonst könnte es passieren das dein Gebäck feucht wird.

Zutaten:

Teig:

  • 200g Honig
  • 100g Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 300g Dinkelmehl
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Backkakao
  • 1/4 TL Salz
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Natron
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Ei

Zuckerguss:

  • 1 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 1-2 TL Zitronensaft oder Wasser

 

Zubereitung:

 

1. Lebkuchenteig: Als erstes musst du Honig, Butter und Zucker in einen Topf geben und schmelzen, so lange bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Danach nimmst du den Topf von der Kochstelle und lässt die Masse etwas abkühlen.

2. In der Zwischenzeit mischt du Mehl, Mandeln, Kakao, Gewürze und Natron in einer Schüssel.

3. Das Ei wird mit etwas Zitronensaft verquirlt und dieses gibst du nun mit der lauwarmen Honigmasse zum Mehlgemisch. Verknete alles zu einem geschmeidigen Teig und gebe diesen dann für 1 Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank.

4. Danach den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und in der Zwischenzeit den Teig ausrollen und beliebige Formen ausstechen.

5. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 8-10 Minuten backen. Danach Auskühlen lassen

6. Zuckerguss: Hierfür das Eiweiß steif schlagen, Puderzucker dazugeben und gründlich verrühren. Nun nach und nach Zitronensaft oder Wasser einrühren, bis du die gewünschte Konsistenz zum Aufspritzen erreichst. Der Zuckerguss sollte geschmeidig vom Löffel/Rührstab/Spatel laufen, nicht zu flüssig, nicht zu fest. In einen Spritzbeutel füllen und deine Lebkuchen verzieren. Antrocknen lassen und dann in einer Keksdose aufbewahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.