Raffaello-Ananas-Bällchen

Na, magst du Kokos? Ich finde bei Kokos scheiden sich die Geister, entweder ist es pure Kokos-Liebe oder eine richtige Abneigung. Ich persönlich gehöre ja zu den Kokosliebhabern ♥ wenn es dir da genauso geht, bis du bei diesem Rezept goldrichtig.

Denn … diese kleinen Bällchen haben es in sich und werden dich begeistern.
Ein luftiger Biskuit trifft auf cremige Raffaello und wird mit süß-saurer Ananas abgerundet.
Hört sich das nicht unfassbar gut an?

Zum Kaffee, als Snack, als Nascherei am Abend oder als Mitbringsel für den nächsten Mädelsabend, diese Leckerei ist mit Sicherheit ein Highlight.

Teste es einfach selbst und lass dich von dem herrlichen Geschmack überraschen.

Zutaten:

Biskuit:
•4 Eier
•1 Prise Salz
•120g Zucker
•1 P. Vanillezucker
•100g Dinkelmehl
•1 TL Backpulver
•1 P. Vanillepuddingpulver

Raffaello-Ananas-Masse:
•1 Dose Ananas (340g Abtropfgewicht)
•1 P. Raffaello (15 Stück)
•100g Quark
•1 P. Vanillezucker
•2 EL Ananassaft
•200g Sahne
•1 P. Sahnesteif

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

2. Für den Biskuit die Eier trennen. Das Eiweiß mit Salz steifschlagen. Den Zucker einrieseln lassen und kräftig weiterrühren. Die Eigelb langsam dazugeben.

3. Mehl, Backpulver und Vanillepudding einsieben und unterheben bis das Mehlgemisch komplett vermischt ist.

4. Den Teig auf ein Backblech streichen und für ca 25 Minuten backen. Danach Auskühlen lassen und dann zerkleinern.

5. Für die Raffaello Masse: Die Ananas abtropfen lassen und den Saft auffangen. Die Ananas klein schneiden.

6. Die Raffaello im Mixer zerkleinern. Quark, Vanillezucker und Ananassaft dazugeben und nocheinmal gründlich mixen.

7. Die Sahne mit Sahnesteif steifschlagen und unter die Raffaellocreme geben.

8. Nun Ananas und Raffaellocreme mit dem zerkleinerten Biskuit vermischen bis eine schöne Teigkugel / homogene Masse entsteht. Gleichgroße Bällchen abstechen, ich verwende hierfür einen Eisportionierer, und in Kokosraspeln wälzen.

9. Kalt stellen und genießen ♥

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.