Nuss-Schoko-Makronen

Hier kommt es, mein absolutes Lieblings-Weihnachtsplätzchen-Rezept … Haselnussmakronen sind ein absolutes Muss auf unserem Plätzchenteller, dieses Jahr gab es sie mal mit einer leichten Abwandlung und so haben noch Schokoblättchen in den Teig gefunden – und so wurden aus meinen Haselnussmakronen kurzerhand Nuss-Schoko-Makronen. Ich weiß jetzt gar nicht welche Variante ich besser finde, die puren Nuss-Makronen oder die Nuss-Schoko-Makronen. Aber sind wir doch mal ehrlich, Schokolade geht einfach immer und macht alles ein bisschen besser.

 

Gibt es bei euch auch eine Plätzchensorte die ihr jedes Jahr zweimal backen müsst? Bei mir sind es ganz klar die Haselnussmakronen, denn nicht nur ich bin ein Fan von dieser Leckerei, sondern auch mein Mann, wobei er sich von den Makronen wohl am liebsten ernähren würde. Und so ist es nun schon so weit, dass morgen noch einmal die Zutaten gekauft werden müssen und eine zweite Ladung gebacken wird.

Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 250g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Schokoladenblättchen

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

2. Die Eier trennen und die Eiweiß mit der Prise Salz schön steif schlagen, dann nach und nach den Zucker unter ständigem Rühren dazugeben, die Masse dabei immer kräftig weiter schlagen, es sollte ein dickschaumiger/dickcremiger Eischnee entstehen.

3. Nun zuerst die Haselnüsse locker unterheben und danach die Schokolade.

4. Mit einem kleinen Eisportionierer (oder zwei Löffeln) Bällchen aufs Backblech setzen und für ca 15 Minuten backen.

Tipp: auch hier kann man, falls die Makronen zu trocken oder knusprig werden, einen Apfelschnitz mit in die Dose geben. Aber Achtung (!), sobald die Makronen die gewünschte Konsistenz haben, den Apfelschnitz wieder aus der Dose entfernen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.