*Mandel-Zitronen-Kuchen mit Johannisbeer-Makronenhaube*

Auch ein Kuchen der nicht glatt und makellos ist kann wunderschön sein. Oder was meint ihr? Dieses kleine Prachtstück hier ist ein leckerer Mandel-Zitronenkuchen mit einer himmlischen Kruste aus Nussbaiser, welche innen super saftig ist. Fruchtig, nussig und unglaublich lecker. Ein herrlicher rustikaler Kuchen dem als Deko nichts außer Puderzucker bedarf … Ok … und ein paar Johannisbeeren die übrig geblieben sind ♥ ihr mögt Nuss ? Dann los … backt fleißig nach 🙂

Mandel-Zitronen-Kuchen:
•130g Butter
•80g Zucker
•2 Eier
•125g Dinkelmehl
•150g gemahlene Mandeln
•1 Zitrone
•1 Prise Salz
•80g Joghurt

Makronenhaube:
•150g Johannisbeeren
•3 Eiweiß
•1 Prise Salz
•200g Zucker
•100g gemahlene Mandeln
•100g gemahlene Haselnüsse

1. Lege eine 18er Springform mit Backpapier aus und stelle einen hohen Rand auf (ca 12 cm). Wenn du deinen Kuchen lieber flacher möchtest kannst du natürlich auch eine größere Springform verwenden.

2. Die Butter schaumig rühren. Den Zucker dazugeben und die Eier nach und nach einrühren und alles schaumig schlagen.

3. Mehl, Nüsse, Mandeln und Salz in einer Schüssel mischen und dann mit dem Joghurt zu der Eimasse geben.

4. Von der gewaschenen Zitrone die Schale abreiben, 2 TL Zitronensaft auspressen und ebenfalls dazugeben. Alles kräftig miteinander verrühren.

5. Den Teig in die Backform füllen und bei 180°C Ober-Unterhitze backen. Nach 30 Minuten muss die Makronenmasse auf den vorgebackenen Kuchen gegeben werden, daher musst du diese bei Zeit zubereiten.

6. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Den Zucker nach und nach dazugeben und immer kräftig weiterrühren, bis du einen schönen stabilen Eischnee hast. Die Mandeln und die Haselnüsse unterheben und zum Schluss die Johannisbeeren in die Masse geben.

7. Nun den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Makronenmasse darauf verteilen und den Kuchen für weitere 40 Minuten backen.

8. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.