Bratapfel-Torte

Jetzt ist meine Tochter tatsächlich schon 2 Jahre alt. Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Und da meine kleine Herbst-Maus auf Reh, Fuchs, Waschbär und Co. steht, war das Motto für ihren Geburtstag relativ schnell klar – es wurde eine Herbst-Waldtiere-Party –

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist PSX_20201006_131522-768x1024.jpg

Und was passt noch perfekt in den Herbst ? – Ganz klar, der Apfel. Und so gab es neben den Kinder-Riegel-Cupcakes und Keksen, noch diese herrliche frische Bratapfel-Torte. Schöne luftige Böden, eine Quark-Frischkäse-Creme, eine Frischkäse-Buttercreme und eine milde Bratapfelmasse.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist PSX_20201006_223251-1-768x1024.jpg

Ich persönlich bin ein riesen Fan von intensivem Bratapfelgeschmack, Marzipan, Rosinen und Zimt dürfen hier gerne ihre Aromen komplett entfalten. Für diese Torte habe ich jedoch eine milde Variante gewählt. Welche Zutaten ich für die Masse verwendet habe, siehst du unten im Rezept. Dir fehlt eine Zutat? – Dann ergänze sie doch einfach, füge z.B. noch etwas Vanille oder Marzipan hinzu. Das ist das tolle an dieser Bratapfelmasse, du kannst sie nach deinem Geschmack variieren und anpassen 🙂

Zutaten:

Wiener Schokoboden:
•120g Mehl
•80g Speisestärke
•1 TL Backpulver
•1 EL Backkakao
•175g Zucker
•1 P. Vanillezucker
•5 Eier (getrennt)
•4 EL kaltes Wasser
•1 Prise Salz
•50g geriebene Zartbitterschokolade
•50g Butter warm,flüssig

Bratapfelmasse:
•500g Apfel entkernt, geschält
•1 EL Zitronensaft
•2 EL Wasser
•Prise Salz
•0,5 TL Zimt
•1 P. Bourbon Vanillezucker
•1 P. Vanillezucker
•60g Rosinen
•50g gehackte Haselnüsse
•2 TL Vanillepuddingpulver
•2 TL Wasser

Quark-Frischkäse-Creme:
•200g Sahne
•1 TL San-apart
•350g Quark
•300g Frischkäse
•50g Puderzucker
•1 P. Bourbon Vanillezucker
•1 TL Zitronensaft
•1 EL San-apart

Frischkäse-Buttercreme:
•400g Butter
•300g Puderzucker
•450g Frischkäse
•1 P. Sahnefest

•100g geriebene Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

1. Als erstes bereite ich die Böden zu, das mache ich immer am Vortag. Hierfür den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen. Die Schokolade raspeln.

2. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao vermischen. In einer anderen Schüssel Zucker und Vanillezucker mischen. Die Butter abwiegen und in der Mikrowelle schmelzen.

3. Nun die Eier trennen. Das Eiweiß in eine große Schüssel und das Eigelb in eine kleine Schüssel geben.

4. Das Eiweiß mit Salz und kaltem Wasser steif schlagen. Den Zucker nach und nach unter ständigem Rühren dazugeben bis du einen schönen Eischnee erhältst. Nun die Eidotter einrühren. Dann die Schokolade unterheben. Nun das Mehlgemisch einsieben und verrühren. Zum Schluss die flüssige Butter einrühren.

5. Den Teig in die Form füllen und für ca 45 Minuten backen – Stäbchenprobe – Dann komplett auskühlen lassen. Wenn du magst kannst du den Boden schoneinmal schneiden, ihn in Alufolie packen und an einem kühlen Ort (kein Kühlschrank !) bis zum nächsten Tag aufbewahren.

6. Bratapfelmasse: Die Äpfel schälen und entkernen. In einen Topf geben und mit Zitronensaft, Wasser, Salz, Zimt und Vanillezucker bis zur gewünschten Apfelkonsistenz einkochen. Zum Schluss Rosinen und Nüsse einrühren und zum Andicken das Vanillepuddingpulver mit den 2 TL Wasser verrühren und in die Masse einrühren.

7. Quark-Frischkäse-Creme: Die Sahne mit San-apart steif schlafen. Die restlichen Zutaten miteinander verrühren und zum Schluss die Sahne unterheben.

8. Nun kannst du deine Torte füllen und stapeln. Hierfür den Boden mit Quark-Frischkäse-Creme einstreichen, auf den äußeren Rand einen Ring mit der Quark-Frischkäse-Creme spritzen, die Mitte dann mit der Bratapfelmasse füllen und nochmals mit einer dünnen Cremeschicht einstreichen. Nun den Boden draufsetzen und das Ganze widerholen. Jetzt kommt deine Torte ersteinmal für ca 1 Stunde in den Kühlschrank.

8. Buttercreme: Die Butter hell aufschlagen, 5 Minuten ist hier ein guter Richtwert. Dann das Puderzucker einrühren und zum Schluss Frischkäse und Sahnefest dazugeben und ebenfalls verrühren.

9. Die Torte mit einer dünnen Schicht einstreichen (Krümelschicht) und nocheinmal kalt stellen. Danach mit der restliche Buttercreme einstreichen und glattziehen. Mit der geraspelten Schokolade verzieren und nach Belieben dekorieren.

2 Kommentare

  1. Sabine

    Hört sich sehr lecker an und schaut auch so aus 🙂
    Was bedeutet das mit der Krümelschicht?

    • Liebe Sabine, ganz ganz lieben Dank 🙂 die Torte war wirklich ein kleines Highlight und sehr sehr lecker 🙂

      Krümelschicht, eigentlich ganz einfach. Hast du schon einmal eine Torte eingestrichen? 🙂 Denn wenn du das machst, kann es passieren, dass sich von dem Kuchenteig die Krümel lösen und dann unschön in der Creme zu sehen sind. Daher gibt es eine Krümelschicht, hierfür streichst du die Torte einmal dünn mit der Creme ein um die Krümel (die sich eventuell vom Kuchenboden lösen) zu binden, dann stellst du die Torte nocheinmal kurz kalt (nur so lange bis die Creme fest ist) und danach kannst du dann die Torte mit der restlichen Creme einstreichen, ohne das die Krümel in der äußeren Schicht zu sehen sind.
      Durch die Krümelschicht sind die Krümel gebunden, bleiben bei der ersten Creme-Schicht haften und du kannst deine Torte bedenkenlos und easy glatt und schön einstreichen.

      Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Nina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.